So schützen Sie Ihr Smartphone vor zu viel Hitze

So schützen Sie Ihr Smartphone vor zu viel Hitze

Elek­tro­n­is­che Geräte ver­tra­gen extreme Tem­per­a­turen nicht so gut. Hier sind einige Tipps wie Sie Ihr Smart­phone, Tablet oder den MP3-Play­er im Som­mer vor zu viel Hitze schützen können.

Das Smart­phone, das Tablet oder andere elek­tro­n­is­che Geräte wie MP3-Play­er sind im Som­merurlaub oder bei Aus­flü­gen an den Bade­see natür­lich mit dabei. An sehr heißen Tagen beste­ht die Gefahr, dass sie sich zu stark aufheizen und dann nicht mehr wie gewohnt funk­tion­ieren. Denn zu hohe oder sehr niedrige Tem­per­a­turen bieten Smart­phones & Co. keine ide­alen Bedin­gun­gen. Apple gibt beispiel­sweise als Betrieb­stem­per­atur für das iPhone 0 Grad Cel­sius bis 35 Grad Cel­sius an.

Die Leis­tungs­fähigkeit des Akkus kann zum Beispiel bei sehr niedri­gen oder sehr hohen Tem­per­a­turen lei­den. Der Akku geht zwar nicht unbe­d­ingt kaputt, er kann sich aber schneller ent­laden oder länger für das Aufladen benöti­gen. Deswe­gen ist es im Som­mer empfehlenswert, an Hitze­ta­gen auch ans Smart­phone zu denken. Damit es nicht zu ein­er Über­hitzung kommt, kön­nen Sie einige Vor­sichts­maß­nah­men ergreifen:

Tipp 1: Das Smart­phone nicht direkt in die Sonne legen

Wer sich in die Sonne legt, weiß, wie schnell es einem dabei zu heiß wird. Im Schat­ten ist es angenehmer. Auch Smart­phones sind dort bess­er aufge­hoben. Wenn Sie am Strand sind, steck­en Sie es in die Bade­tasche und leg­en am besten noch ein Hand­tuch oder Klei­dungsstück darüber, damit die Son­nen­strahlen nicht direkt auf das Gerät tre­f­fen. Außer­dem ist es so auch bess­er vor möglichen Dieben geschützt.

Oder Sie lassen das gute Stück gle­ich im Hotel, schließlich ist der Som­merurlaub ja auch dazu da, mal vom All­t­ag abzuschal­ten. Abends, wenn es küh­ler ist, bleibt noch genü­gend Zeit, nachzuse­hen, ob jemand angerufen hat oder um Nachricht­en zu lesen.

Tipp 2: Vor­sicht im Auto

An son­ni­gen Tagen heizen sich Autos innen auf sehr hohe Tem­per­a­turen auf. Wenn Ihr Smart­phone im Wagen in ein­er Hal­terung steckt oder wenn Sie es gewohn­heitsmäßig in das Sta­u­fach der Mit­telkon­sole leg­en, acht­en Sie darauf, es mitzunehmen, wenn Sie aussteigen. Das Arma­turen­brett oder eine an der Wind­schutzscheibe ange­brachte Hal­terung sind beson­ders heiße Stellen im Auto. Am besten ver­mei­den Sie es, das Smart­phone dort abzulegen.

Wenn es sich nicht umge­hen lässt, das Smart­phone im Auto zu lassen, dann ver­stauen Sie es im Kof­fer­raum. Dort ist es etwas küh­ler. Eine weit­ere Vor­sichts­maß­nahme gegen Über­hitzung, die Sie immer anwen­den kön­nen, ist, das Gerät kom­plett auszuschalten.

Tipp 3: Die Prozes­soren nicht zusät­zlich belasten

Wenn Sie mit dem Smart­phone oder dem Tablet ein grafisch aufwändi­ges Spiel spie­len, merken Sie, dass sich das Gerät erwärmt. Das liegt daran, dass die Prozes­soren dafür viel rech­nen müssen. Deshalb ist es rat­sam, bei hohen Außen­tem­per­a­turen die Prozes­soren nicht zusät­zlich mit rechen­in­ten­siv­en Anwen­dun­gen zu belas­ten, damit das Gerät nicht überhitzt.

Um den Stromver­brauch zu reduzieren und den Akku zu scho­nen, kön­nen Sie nicht benötigte Anwen­dun­gen schließen, die WLAN- und Blue­tooth-Funk­tion auss­chal­ten, die Beleuch­tungs­dauer des Bild­schirms verkürzen und die Hel­ligkeit des Dis­plays reduzieren.

Tipp 4: Kein radikales Abkühlen

Sollte Ihr Smart­phone oder Tablet doch zu heiß gewor­den sein, schal­ten Sie es aus und warten Sie ab, bis es wieder abgekühlt ist. Eine Über­hitzung kön­nen Sie leicht fest­stellen, denn dann ist das Gerät so heiß gewor­den, dass es unan­genehm ist, es anz­u­fassen. Leg­en Sie es nicht ins Eis­fach oder in den Kühlschrank, weil son­st die Gefahr beste­ht, dass sich im Inneren Kon­denswass­er bildet. Feuchtigkeit im Gerät richtet großen Schaden an.

Tipp 5: In die richtige Hülle stecken

Cas­es und Hüllen schützen das Smart­phone oder Tablet vor Kratzern, Stößen, Staub und Wass­er. Deshalb ist es rat­sam, den Geräten eine Schutzhülle zu ver­passen. Bei heißen Außen­tem­per­a­turen sind Hüllen aus Stoff, Filz, Led­er oder Neo­pren die bessere Alter­na­tive zu Hüllen oder Cas­es aus Plas­tik oder Met­all. Den passenden Schutz find­en Sie in Ihrem lokalen Mobilfunk-Fachhandel.

Noch gut zu wissen:

Neuere Smart­phones sind mit einem Über­hitzungss­chutz aus­ges­tat­tet. Die Geräte schal­ten sich automa­tisch ab, wenn sie zu heiß werden.

Wenn Sie mehr Beratung wün­schen, wie Sie Ihr Smart­phone oder Tablet auf den Urlaub vor­bere­it­en, kom­men Sie gern zu uns in den Shop.

Diana Dötsch (Kasse)

Diana Dötsch

Hallo, ich bin Diana Dötsch und berate Euch zu allen Tarifen hier im Shop.

Darf ich bei Gewitter mit dem Smartphone telefonieren?
Lust auf Sommer?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.