So surfen Kinder sicher auf Tablets und Smartphones

Eltern sollten ein Auge darauf haben, was ihre Kinder sehen, wenn sie (mobil) im Internet surfen. Es gibt spezielle Suchmaschinen und Webseiten für Kinder, damit sich Eltern nicht zu sorgen brauchen, wenn ihre Kinder im Web unterwegs sind.

Kinder wachsen selbstverständlich mit dem Internet auf. Sie beobachten, wie Eltern oder Geschwister Informationen im Web suchen, Videos anschauen oder online spielen. Damit die Jüngsten lernen, sich in der digitalen Welt zu orientieren, gibt es spezielle Angebote für Kinder, zum Beispiel „Fragfinn.de“.

Fragfinn.de ist eine Kindersuchmaschine und bietet einen sicheren Surfraum für Kinder von 6 bis 12 Jahren. Kinder finden nur für sie geeignete und von Medienpädagogen überprüfte Internetseiten. Die Webseiten werden in regelmäßigen Abständen erneut überprüft. Fragfinn startete Ende 2007 und ist Teil der Initiative „Ein Netz für Kinder“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Und so funktioniert es:

Wie bei einer herkömmlichen Suchmaschine können Kinder bei Fragfinn.de in einer Suchzeile Begriffe eingeben. Sie erhalten eine Liste mit Webseiten zu den gesuchten Wörtern. Außerdem können sie auf Fragfinn.de Online-Games spielen oder sich mit kurzen Videos für Kinder unterhalten lassen.

Fragfinn gibt es auch als mobile App für iPhones, iPads und für Smartphones oder Tablets mit dem Betriebssystem Android. Die kostenlose App kann aus dem Google Play Store oder dem App Store von Apple heruntergeladen werden. Führen Sie dazu diese Schritte durch:

1) Öffnen Sie die App „Google Play Store“ oder „App Store“ auf Ihrem Tablet oder Smartphone.

2) Geben Sie in die Suchzeile den Namen „Fragfinn“ ein.

3) Klicken Sie auf „Laden“ beziehungsweise „Installieren“. Dann wird die mobile Anwendung auf Ihrem Gerät installiert und Ihre Kinder können sicher surfen.

Wenn Sie Unterstützung beim Herunterladen oder Starten der App benötigen, fragen Sie einfach in Ihrem örtlichen Mobilfunk-Fachhandel um Rat.

Experten empfehlen, dass es für jüngere Kinder ausreicht, das unübersichtliche Angebot des Internet auf einige wenige für sie geeignete Webseiten zu beschränken. Bei Fragfinn.de gibt es Surftipps, die dabei helfen.

Kinder müssen den richtigen Umgang mit dem Internet erst noch lernen, deshalb ist es sinnvoll, wenn die Eltern oder ältere Geschwister sie dabei begleiten. Achten Sie beispielsweise darauf, dass Kinder keine persönlichen Daten ins Netz stellen und dass sie nicht zu viel Zeit vor dem Tablet oder dem Smartphone-Bildschirm verbringen.

WEITERE INFOS GIBT ES BEI UNS IM SHOP!

 

Fragen, Anregungen, Kritiken gern an das Team vom MultiMedia-Store, Diana & Andreas Dötsch.
WIR KÜMMERN UNS!  👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diana Dötsch / MultiMedia-Store
Menü