Von wegen Festnetz ist angestaubt

Fes­t­netz ist die Basis für schnelles Inter­net

Mit einem Fes­t­netz-Anschluss kön­nen Ver­brauch­er gün­stig tele­fonieren. Viel wichtiger ist er jedoch für schnelles Sur­fen, denn er bringt eine Bre­it­band-Inter­net-Verbindung ins Haus — die Voraus­set­zung z.B. für ruck­el­freies Filmvergnü­gen aus dem Inter­net.

Wenn draußen das Wet­ter ungemütlich ist, machen wir es uns gerne drin­nen auf dem Sofa bequem und lassen uns von unseren Lieblingsse­rien unter­hal­ten. Inzwis­chen gibt es viele Möglichkeit­en, Filme und Serien am ver­net­zten Fernse­her oder auf dem Note­book anzuse­hen. Dank der zahlre­ichen Online-Mediatheken und Enter­tain-Ange­bote kön­nen wir Filme und Pro­gramme dann abrufen, wann wir Zeit dafür haben.

WLAN über den Fes­t­netz-Anschluss

Es ist jedoch lästig, wenn das Video zwis­chen­drin immer wieder stoppt, weil es dauert, bis die näch­sten Daten­pakete über­tra­gen wer­den. Ein Gegen­mit­tel dafür ist eine schnellere Bre­it­band-Verbindung ins Inter­net. Sie ist Teil des Fes­t­netz-Anschlusses. Wer also regelmäßig Filme streamt, Online-Games spielt oder mit Fre­un­den per Video über das Inter­net tele­foniert, benötigt einen leis­tungs­fähi­gen Fes­t­netz- und Bre­it­band-Anschluss. Damit kommt auch schnelles WLAN ins Haus. (WLAN ist die Abkürzung für die Inter­net-Verbindung per Funküber­tra­gung.)

Filme anse­hen, online spie­len, chat­ten

Ein Bre­it­band-Anschluss hat viele Vorteile. Kein Wun­der, dass die Zahl der Bre­it­band-Verbindun­gen in deutschen Haushal­ten zunimmt. Im Jahr 2017 waren laut Sta­tista rund 93 Prozent aller Haushalte in Deutsch­land mit einem Inter­net-Anschluss aus­ges­tat­tet. In diesem Jahr steigt die Zahl der Fes­t­netz-Bre­it­ban­dan­schlüsse erneut: Laut der “TK-Mark­t­studie” von Dia­log Con­sult und des VATM (Ver­band der Anbi­eter von Tele­fon- und Mehrw­ert­di­en­sten) nimmt sie um rund 1,1 Mil­lion auf 34,3 Mil­lio­nen zu, ein Plus von 3,3 Prozent.

Kun­den wollen mehr Über­tra­gungs­geschwindigkeit, stellt die Studie fest. Der Anteil der nachge­fragten Fes­t­netz-Anschlüsse mit min­destens 50 Mbit/s Down­stream-Band­bre­ite wird 2018 auf ein Drit­tel zule­gen. Das ist sicher­lich ein Zeichen dafür, dass viele Men­schen die dig­i­tal­en Unter­hal­tungs- und Kom­mu­nika­tion­s­möglichkeit­en schätzen.

Pakete für Fes­t­netz- und Inter­net-Anschluss wer­den in unter­schiedlichen Größen ange­boten. Sie unter­schei­den sich in der Geschwindigkeit für den Down­load (Herun­ter­laden) und Upload (Hochladen) von Dat­en. Je schneller die Über­tra­gung, desto mehr kostet das Paket. Die Über­tra­gungsrate wird in Megabit pro Sekunde (MBit/s) angegeben. Meist ist eine Tele­fonie-Fla­trate in das deutsche Fes­t­netz in den Paketen enthal­ten.

Die Ange­bote sind vielfältig.

Wir berat­en bei der Auswahl des passenden Fes­t­netz- und Bre­it­band-Anschlusses.

 

Fra­gen, Anre­gun­gen, Kri­tiken gern an das Team vom Mul­ti­Me­dia-Store, Diana & Andreas Dötsch.
WIR KÜMMERN UNS!  👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diana Dötsch / MultiMedia-Store
Menü